Kosten

Tagesmütter werden vom Jugendamt bezahlt, wobei die Eltern einkommensabhänig einen Teil der Kosten tragen. Dieser ist natürlich viel geringer als wenn Sie die Kosten selber tragen müssten.

Seit der gesetzliche Anspruch auf einen Betreuungsplatz im August 2013 in Kraft getretten ist können auch Eltern die keiner Arbeit nachgehen Ihr Kind 20 Std. in der Woche betreuen lassen. Im Fall eines nur geringen Einkommen ist die Betreuung sogar kostenlos. Somit ist das Betreuungsangebot auch für Eltern, die sich noch in Ausbildung / Studium befinden und nicht auf die Grosseltern zurückgreifen können, attraktiv.

Betreuung wegen Berufstätigkeit:

Wenn beide Elternteile arbeiten, dann können sie wie im Kindergarten Wochenstunden buchen, die sie benötigen, allerdings in 2,5 Stunden-Abständen.

Beispiel: Sie arbeiten an 2 Tagen von 8.00 -14:30 Uhr, also benötigen sie 7,25 Stunden Betreuung für einen Tag (mit Bring-/ Abhol-/ Übergabezeit). Somit könnten Sie 15 Wochenstunden bei mir buchen. Im Kindergarten dagegen müssten sie mindestens 35 bzw. 45 Wochenstunden buchen. Somit sind die Betreuungskosten deutlich geringer. Die Elternbeitragstabelle ist die gleiche, nur bei geringerer Stundenbuchung zahlen sie natürlich dementsprechend weniger!

Betreuung aus anderen privaten Gründen:

Sie benötigen aus anderen Gründen eine Tagesmutter, vielleicht um sich Freiräume zu schaffen oder damit ihr Kind schon mal regelmäßig Kontakt zu Gleichaltrigen hat, oder, oder, oder...


Das ist auch kein Problem, denn ich kann auch privat abrechnen.
Kosten: 8 Euro / Stunde

Das Kind wird beim Jugendamt angemeldet und ist dann auch versichert und sie brauchen Ihre Einkommenssituation nicht offenlegen

</